Klein-Tobis Tatsachen
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/klein-tobi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bekenntnisse eines Hilflosen

Hallo liebes Weblog,

heute ist so ein Tag da ... mh ... da hat man keine Lust mehr. Man beginnt einen Gedanken und noch bevor man ihn zu einem logischen und sinnvollen Ende gebracht hat, fragen 10 weitere Gedanken, ob sie auch noch drankommen. Ein Labyrinth an Gedanken, Ideen, Fragen und Antworten, das wild durcheinander f?hrt und irgendwie kein wirkliches System in sich birgt. Ein Labyrinth, aus dem sich zwei wichtige Begriffe einfach gut gelaunt raushalten: "Richtig" und "Falsch".

Angst. Wovor hat der Mensch Angst? Vor Spinnen, H?he, dem Tod. Das sind die Klassiker. Ich habe auch Angst. Mehr denn je. Angst vor dem was kommt. Angst vor der Zukunft. Angst vor morgen. Angst vor dem was in zwei Stunden sein k?nnte. Ich habe derzeit nicht das Gef?hl, dass ich den Moment lebe ... ich sterbe ihn wohl eher. Permanent. Jede Sekunde. Und ich wei? nicht weiter.

Der einzige starke Ast, den ich in solchen Situationen immer zu greifen versucht bin, wird por?s. Er trocknet aus, verliert die Substanz und wird schwach. Wegen mir. Es ist meine Schuld. Anstatt immer die volle Hitze auf ihn abzustrahlen h?tte ich ihn auch mal mit etwas Wasser versorgen sollen. Eine Durststrecke quasi. Er l?sst die Zweige h?ngen, er kann mich nicht mehr halten ... und dabei hat er mir immer zu erkl?ren versucht, dass der Weg nach oben so nah ist. Dass ich mich nicht an diesem Ast h?ngen lassen soll sondern weiter klettern muss. Nach oben. Jetzt wird er schwach und ich wei?, er wird mich bald fallen lassen. Es wird ihm leid tun und ich werde zu ihm nach oben sehen und ihm nicht b?se sein k?nnen. Er hat alles gegeben. Sie hat alles gegeben.

Was ich hier eigentlich rede? Nun ... ein Schicksal von vielen. Ein Mensch unter Millionen. Ein schwarzer Punkt im gro?en Raum. Ich bin nur ich.

Es ist komisch ... als ich klein war, naja, eigentlich auch in meiner fr?hen Jugend dachte ich immer, dass aus mir was werden muss. Irgendwas. Ein paar Talente hab ich ja wohl auch abbekommen. Ich kann PCs zusammenpuzzlen, kenne jedes PC-Spiel seit Tomb Raider 1 beim Namen, ich bin musikalisch, ich kann zeichnen. Ich habe einen IQ ?ber 12 im Quadrat! Ich wei? mich auszudr?cken, ich kann Schreiben - ich bin ehrlich, freundlich und im Gro?en und Ganzen eigentlich ein recht brauchbares Gesamtpaket.
Sch?n, dass ich mich an solche fr?hen Gedanken noch erinnern kann. Vielleicht ist dann doch noch nicht alles perdu?

In jedem Fall sollte ich mal versuchen, mir auf den rauhen Felsen unter mir einen gewissen Stand zu verschaffen. Dann kann der olle Ast da oben auch mal zur Ruhe kommen. Ganz sch?n mutiger Ast, sich mit jemandem wie mir abzugeben.

So einen Ast muss man doch einfach lieben.
6.1.06 17:32


Time goes by ... not really slowly



Es gibt noch sch?ne Dinge auf dieser Welt. Am Freitag, den 13. Januar startet auf RTL2 die vierte Staffel meiner absoluten Lieblingsserie. "24". Die erste Folge der neuen Staffel konnte ich mir bereits anschauen, Staffel 1 und 2 habe ich quasi verschlungen, lediglich Staffel 3 ging bislang aufgrund der zu dieser Zeit recht miesen Sendetermine bei RTL2 und ?berteuerten DVD-Preisen an mir vorbei.

Sollte es tats?chlich noch Menschen in diesem Land leben, die nicht wissen, warum 24 so viel genialer als andere Serien sind, gibt es hier ein kurzes FAQ.

Warum hei?t 24 "24"?
Jede Staffel der Serie besteht aus 24 Folgen (normalerweise ?blich sind 22) - jede Folge dauert nicht nur eine Stunde sondern sie behandelt auch genau den Zeitraum von einer Stunde. Die Serie spielt also in Echtzeit - f?ngt die Folge also um ganz genau 8.36 Uhr (Handlungszeit) an, endet sie mit t?dlicher Sicherheit genau dann, wenn die Armbanduhr der Darsteller in der Serie 9.36 Uhr zeigt. Am Ende einer Staffel ergeben sich dann exakt 24 Stunden - und schon hat man den Namen (dabei werden die Werbepausen sowie Vor- und Abspann mitgerechnet. Die Serie ist so konzipiert, dass w?hrend dieser Pausen nichts Wichtiges passiert).

Und deswegen muss ich die Serie jetzt gut finden?
Noin! Zweitwichtigstes Rezept sind n?mlich die sogenannten Cliffhanger am Ende jeder Folge. Cliffhanger sind spannende Momente in der Handlung, die daf?r sorgen sollen, dass der Zuschauer unbedingt wissen will, wie es in der n?chsten Folge weitergeht - und das verstehen die Macher von 24 verdammt gut!

Wird das nach 4 Staffeln nicht ?de?
Noin! Man erlebt, wie sich die Charaktere weiterentwickeln, alte Bekannte verschwinden, neue tauchen auf - besonders spannend wird es, wenn Figuren aus fr?heren Staffeln auf der Bildfl?che erscheinen, die man nicht erwartet h?tte. Auch die Entwicklung der Hauptfigur Jack Bauer ist interessant mitzuerleben, zumal zwischen jeder Staffel 1-3 Jahre liegen, in denen zus?tzlich noch eine Menge passiert. In Fan-Kreisen gilt Staffel 4 als die bislang beste!

Und die Geschichte?
In jeder Staffel ausgekl?gelt bis ins letzte Detail. Immer wieder passieren Storywendungen, mit denen man nicht rechnet. Auch die Grundideen sind abwechslungsreich. Musste Jack in der ersten Staffel noch seine entf?hrte Familie retten, bedrohte in Staffel 2 zwei Jahre sp?ter eine Atombombe Los Angeles. Abermals zwei Jahre sp?ter in Staffel 3 galt es einen Killervirus zu stoppen. Zusammen mit den perfekt getimten Action-Szenen ergibt sich ein 24st?ndiger Action-Thriller auf Hollywood-Niveau!

Kriegst du f?r diesen Blog Geld?
Auch wenn man es meinen k?nnte: nein!

Also, lieber Leser, wenn Sie wissen wollen, warum mich diese Serie so in ihren Bann zieht, schauen sie doch mal rein. Am Freitag geht es los mit den Ereignissen von 7.00 Uhr bis 10.00 Uhr - zum Staffelauftakt also gleich drei Folgen.

Ihr Klein-Tobi
9.1.06 15:20


Alter Franke!

So, die Woche neigt sich dem Ende zu, Klein-Tobi ist wieder ein jahr ?lter und schl?gt sich die n?chsten ca. 360 Tage mit einer formsch?nen 23 herum. Viel schlimmer aber ist, dass damit meine Sto?zeit f?r Geschenke erst einmal wieder vorbei ist. Dumm, wenn man so kurz nach Weihnachten geboren ist.

Derweil freue ich mich ?ber sch?ne Ver?nderungen im deutschen Privatfernsehen. RTL II bringt ab Ende Februar als Ersatz f?r das eingestellte "Big Brother" die Quizshow "5 gegen 5", eine Neuauflage von RTLs "Familienduell". Guter Trend, denn Gameshows k?nnten nach ihrer Hoch-Zeit in den fr?hen 90ern jetzt wieder Quoten bringen. Gerichtsshows, lausige Doku-Soaps und gefakete Beartungssendungen will kein Mensch mehr sehen und auch die Talkshows sind beinahe komplett aus dem Programm geflogen. Im Vergleich: noch vor 4 Jahren sendeten die drei gro?en Privaten RTL, Sat.1 und ProSieben pro Werktag zusammen 13 Talkshows. Bemerkenswert, dass es alle drei Sender dennoch geschafft haben, meist zur selben Zeit Werbung zu machen. Sei`s drum.

Mein neuer Lieblingssender am Nachmittag ist ?brigens Das Vierte. Mal abgesehen davon, dass der Sender einige sehr gute Hollywoold-Klassiker zur Prime Time verheizt, liefert er mir nachmittags Kindheitserinnerungen pur. Nach der Kultserie "Simon & Simon" freue ich mich ?ber "Magnum" und "Knight Rider" - ich warte jetzt noch auf das "A-Team" und "MacGyver" ... jaaa, dann gehts mir wieder gut *lechz*!

Ihr Klein-Tobi
20.1.06 21:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung