Klein-Tobis Tatsachen
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/klein-tobi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Half-Life 2: Repräsentativ!

Liebe Gemeinde,

trotz zahlreicher für Gbase.ch zu testender Spiele habe ich mich heute dazu entschieden, mir mal wieder ein Spiel zuzulegen, das mich rein privat interessiert. Half-Life 2: Episode 1 heißt das Wunderwerk und ist ein kurzes aber dafür preiswertes Add-On zum Actionknaller Half-Life 2.

Nun war ich mir der Problematik bewusst. Da Hersteller Valve panische Angst davor hatte, dass die Raubkopien des Titels dafür sorgen, dass ihn keiner legal kauft, entwickelten sie die Online-Plattform Steam, die zwingend benötigt wird, um das teuer gekaufte Spiel freizuschalten.

Das hat mit meiner ISDN-Leitung einst bei Half-Life 2 sechs Stunden gedauert und dazu geführt, dass ich das Spiel aufgrund dieser dämlichen Online-Aktion nach zwei Wochen garnicht mehr spielen konnte. Und dennoch war ich bereit, dieses erneute Risiko einzugehen.

Ladies and Gentlemen: es geht nicht!

Trotz originaler Verkaufsversion, korrekter Freischaltung und stundenlangem Update funktioniert das Spiel nicht. Trotz? Naja, vielleicht gerade deswegen.

Im Forum eines großen deutschen PC-Spielemagazins wurde die Umfrage gestartet, wer mit der Installation Probleme hatte bzw. bei wem es garnicht funktioniert. Das Ergebnis?



Rechnen wir die mageren 3,17 % weg, bei denen es am veralteten Laufwerk lag, hatten weit über ein Drittel aller Befragten erhebliche Schwierigkeiten, bei weit über einem Zehntel funktioniert das Spiel bisher überhaupt nicht.

Liebe Entwickler: ist das tragbar? Ist das euer Ziel? Der Groll der ehrlichen Käufer? Herzlichen Glückwunsch, es ist euch gelungen. 726 Teilnehmer haben (Stand heute abend) bereits an dieser Umfrage teilgenommen. Nicht 10, 15 oder 40. 726. Ich halte das für repräsentativ.

Und, liebe Leser, seien sie ehrlich. Könnten sie es auch nur einem der hier aufgeführten 273 ehrlichen Käufer, bei denen das Spiel aufgrund der irrwitzigen Kopierschutzes nicht läuft, verübeln, wenn er zu einer Raubkopie des Spiels greifen würde? Nicht, dass ich es täte - aber ich hätte große Lust dazu.

Ihr, Klein-Tobi
3.6.06 22:22


Rettet Nici!



Liebe Leser,

als gebürtiger Oberfranke ist mir der folgende Aufruf ein ganz persönliches Anliegen: Rettet Nici!
Nein, ich meine nicht diese furchtbare bayerische Schlagersängerin mit ihrem grausamen Dialekt, von der man seit Jahrzehnten nichts mehr gehört hat. Ich meine Nici, die Hersteller der putzigen Plüschtiere und die unglücklichen Lizenzinhaber für alle Produkte rund um Goleo VI, das Maskottchen unserer Fussball-WM. Das findet nämlich irgendwie jeder hässlich und will deswegen keiner kaufen. Und deswegen steht das oberfränkische Traditionsunternehmen vor der Pleite.

Und warum? Weil wir Deutschen scheiße sind. Haben wir uns jemals über die Fussballmaskottchen anderer WMs beschwert? Nein. Wir haben uns die Maskottchen der USA, Frankreich und China ins Bett gelegt, auf die Autos geklebt und in vereinzelten Fällen sogar auf den Oberarm tätowiert! Wir können uns nicht mehr an sie erinnern und kennen ihre Namen nicht mehr - vielleicht haben wir in den letzten Monaten sogar mal mit einem geschlafen und es nur nicht bemerkt! Doch wir fanden sie super! Aber Goleo? Goleo ist scheiße, weil er ist ja Deutscher. Pff. Liebe Mitbürger, WARUM haben wir beim Grand Prix dieses Jahr wieder versagt? Weil wir Deutschen die einzigartige Fähigkeit haben, alles mies zu machen, worauf wir stolz sein könnten. Weil wir Deutschen uns keine Freunde machen können sondern es uns mit jedem unserer Nachbarn verscherzen! Und deswegen bekamen wir keine Punkte. Von wem auch? Frankreich? Sacre bleu! Niederlande? Wenn die Hölle zufriert! Österreich? Ja bist du deppert! Schweiz? Zu langsam für uns! Italien? Niemals. Sind zwar keine Nachbarn, aber trotzdem: niemals!

Wo ist das Problem? Warum sind die Deutschen so mies drauf, so olle Schlechtmacher? Was stört euch an Goleo und seinem vorwitzigen Ball? Warum mögt ihr diese Mischung aus Samson aus der Sesamstraße und dem Bär im großen blauen Haus nicht? Er is doch lieb, flauschig und kuschelig. Er ist ein Stofftier, das wie jedes andere Stofftier auf dieser Welt um Zuneigung buhlt. Also wenn euch demnächst ein wohl reduzierter Goleo aus dem Regal traurig anblickt, dann nehmt ihn doch mit. Vielleicht werden wir dann ja Weltmeister ...

Ihr, Klein-Tobi
6.6.06 19:05


Themaverfehlung!



Was musste ich da heute erfahren, geneigter Leser? Deutschlands Super-Telenovela Verliebt in Berlin geht in die Verlängerung. Wenn Lisa Plenske im Herbst diesen Jahres endlich ihr Happy End erlebt - mit welchem ihrer beiden Verehrer ist noch nicht entschieden, daher werden zwei Versionen gedreht - geht die Geschichte rund um das Modehaus Kerima weiter mit Lisas Halbbruder Bruno, der allerdings kein potthässliches Land-Ei sondern ein trickreicher aber charmanter kleiner Gauner sein soll.

Prinzipiell ist es schön, dass ein Privatsender nach unzähligen Flops ein quotenträchtiges Format findet und fortsetzen will. Doch halt, was war noch gleich der Unterschied zwischen Telenovela und Daily Soap? Richtig, während eine Soap quasi endlos läuft, erzählt eine Telenovela eine in sich abgeschlossene Geschichte, die innerhalb von 200 bis 500 Folgen zu einem Ende kommt. Und eine Telenovela wird verlängert? Hm. Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht. Denn warum könnten sich soviele Zuschauer auf Verliebt in Berlin eingelassen haben? Vielleicht tatsächlich, weil man von Anfang an wusste, dass die Geschichte irgendwann enden wird. Gut, die Geschichte endet auch, doch gleichzeitig starten neue Abenteuer bei Kerima Moda - ist das dann nicht genau das, was der Zuschauer eigentlich nicht wollte? Ob sich Bruno - gespielt von Ex-GZSZler Tim Sander - genauso großer Beliebtheit erfreut wie Halbschwester Lisa? Na, wenn das mal nicht eine Themaverfehlung ist. Quotenrekord, ich seh dir purzeln.

Nicht, dass ich Verliebt in Berlin tatsächlich verfolgen würde. Mitnichten, es kekst mich einfach prinzipiell an.

Ihr, Klein-Tobi

PS: Ich danke meiner besseren Hälfte zur Inspiration zu diesem Eintrag.
16.6.06 17:01


Orale Künste

Verehrte Kulturfreunde,

Anlässlich unseres Jahrestags - ich dich auch, Schatz - haben wir am gestrigen Abend ein Konzert der Ansbacher Boyband Viva Voce besucht. Lokalpatriotismus, sie müssen verstehen. Das Besondere an Viva Voce: die fünf Jungs und ehemaligen Sänger im Windsbacher Knabenchor sind Sänger und Instrumente in Personalunion - gesungen wird also in einer Kapelle ... quatsch .... a capella. Und das klingt verflucht gut.

Wenn sie also mal wissen wollen, wie das Quintett Songs wie Maroon 5's This Love oder Queens Don't stop me now ohne Instrumente performt und das Ganze trotzdem stark klingt, empfehle ich Ihnen mal einen Besuch auf der offiziellen Homepage der Band. Dort gibts viele Infos und ganz legal viele Hörproben als MP3 aus dem aktuellen Programm "Singsucht" - ein echter Geheimtipp.

..:: Offizielle Viva Voce-Homepage
17.6.06 06:55


Weltmeisterlich?

Na sehen sie, werte Leser, es geht doch! Deutschland ist im Achtelfinale und das Land schwimmt auf einer Euphorie-Welle wie selten zuvor. Was ist passiert? Haben sie alle meinen Eintrag vor wenigen Tagen gelesen und sich am Riemen gerissen? Wo sind sie dann, die 80 Millionen Besucher auf meinem Counter? Egal.

Nun steht die Frage im Raum, ob wir es tatsächlich schaffen, gegen Ecuador (oder Ekuador, so die offizielle deutsche Schreibweise *würg*) Gruppensieger zu werden. Soll ich ihnen was sagen? Ich weiß es ... in genau 8 Stunden und 38 Minuten. Aber wir haben die besten Chancen. Vielleicht hat Klinsmann das System durchschaut, vielleicht hat er gemerkt, dass unser Last-Minute-Tor gegen Polen erst im Kasten war, als Podolski und Schweinsteiger NICHT MEHR auf dem Platz waren, die olle Nuschelbacke und die BiFi-Wurst.

Dabei ist doch jetzt schon klar, dass Deutschland Weltmeister wird. Haben sie diese bemerkenswerte Rechen-Aufgabe denn etwa noch nicht gehört? Dann rechnen sie doch mal folgendes aus: 54 (1. WM-Titel) x 74 (2. WM-Titel) - 1990 (3. WM-Titel) = ?

Sehen Sie, geht garnicht anders. Doch wie werden wir im Finale gewinnen? Und gegen wen? Und wer schießt das entscheidende Tor? Kann ich ihnen sagen. Lukas Podolski schießt das entscheidende 3:2 gegen eine Weltauswahl der besten Spieler. Geht nicht? Völliger Blödsinn? Richtig, dieses Finale sehen sie auch nur dann auf ihrem Fernseher, wenn sie sich die DVD Helden '06 kaufen. Dann sehen sie das auf 15 Minuten gekürzte fiktive WM-Finale, in dem Spieler, Zuschauer und Stadion komplett aus LEGO bestehen. Sehenswerter Spaß.

Dazu wird es in der Realität natürlich nicht kommen. Wenn es nach mir geht, sitzt Podolski im Finale auf der Bank. Wobei, liebe Leser, ich wäre ja schon mit dem Viertelfinale mehr als zufrieden.

Ihr, Klein-Tobi
20.6.06 09:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung